TEILE DER ECL SPRACHPRÜFUNG

MÜNDLICHE PRÜFUNG
  1. HÖRVERSTEHEN ( Schnuppertests: http://eclexam.eu/deutsch/schnuppertests/ )

Der Kandidat muss die Fertigkeit nachweisen, ein Gespräch zwischen zwei Muttersprachlern, das sich auf ein dem Kandidaten bekanntes Thema bezieht, und einfache öffentliche Bekanntmachungen (Meldungen, Anzeigen) sinngemäß zu verstehen.

  • A2: Der Kandidat muss die Fertigkeit nachweisen, kurze Texte, die sich auf Alltagssituationen beziehen und allgemeine Informationen enthalten, zu schreiben.
  • B1: Der Kandidat muss die Fertigkeit nachweisen, einfache, kurze Texte, die Informationen und persönliche Ansichten beinhalten, verfassen zu können.
  • B2: Der Kandidat muss die Fertigkeit nachweisen, deskriptive und narrative Texte zu persönlichen, alltäglichen Erfahrungen mit angemessener Klarheit und Korrektheit erstellen zu können.
  • C1: Der Kandidat muss die Fertigkeit nachweisen, sich zu einer Vielzahl von Themen, die Bezug auf alltägliche Bedürfnisse und sein berufliches, persönliches und das öffentliche Leben nehmen, schriftlich äußern zu können.MÜNDLICHE PRÜFUNG
  1. MÜNDLICHE KOMMUNIKATION

Die Kandidaten werden paarweise (bei ungerader Kandidatenzahl zu dritt) interviewt.

Vorstellung (ca. 3-5 Minuten) wird nicht bewertet
Das Hauptanliegen dieses Prüfungsteils besteht darin, die Kandidaten zu entspannen, sie auf die Prüfung einzustimmen bzw. dem Interviewer Informationen für den weiteren Ablauf der Prüfung zu geben.

Gelenktes Gespräch (5 bis 8 Minuten)
Der Interviewer beginnt das Gespräch aufgrund des von ihm gewählten Themas und hat über die direkt an die Kandidaten gestellten Fragen hinaus für eine Unterhaltung zwischen den Kandidaten zu sorgen.

Selbstständige Äußerung zu einem Thema aufgrund visueller Anreize (5-8 Minuten)
Das Bildmaterial wird vom Prüfer gewählt und angeboten. Sollte es sich als nötig erweisen, kann der Prüfer den Kandidaten in der Meinungsäußerung mit Fragen weiterhelfen.

Die Punkte bewegen sich auf einer Skala von 0 bis 5 (insgesamt 25) gemäß den folgenden Kriterien:

- Formale Korrektheit (Morphologie, Syntax) 0-5 Punkte
- Phonetische Korrektheit (Aussprache, Prosodie, flüssiges Sprechen) 0-5 Punkte
- Wortschatz (Umfang und aktive Beherrschung) 0-5 Punkte
- Stil (pragmatische und soziolinguistische Angemessenheit) 0-5 Punkte
- Kommunikative Effektivität (Erfüllen der Aufgabe) 0-5 Punkte
SCHRIFTLICHE PRÜFUNG
  1. LESEVERSTEHEN ( Schnuppertests: http://eclexam.eu/deutsch/schnuppertests/ )

Der Kandidat muss die Fertigkeit nachweisen, kurze, einfache Texte von allgemeinem Inhalt (z.B. Meldungen, kurze Reiseinformationen, einfache Formulare, kurze Nachrichten, Zeitpläne) zu verstehen.

  • A2: Der Kandidat muss die Fertigkeit nachweisen, kurze, einfache Texte von allgemeinem Inhalt (z.B. Meldungen, kurze Reiseinformationen, einfache Formulare, kurze Nachrichten, Zeitpläne) zu verstehen.
  • B1: Der Kandidat muss die Fertigkeit nachweisen, Informationen zu unterschiedlichen Themen sinngemäß und wichtige Details zu einfachen Punkten bekannter Themen, wie Stellenanzeigen, Gebrauchsanleitungen, persönliche Briefe, Haushaltsrechnungen zu verstehen.
  • B2: Der Kandidat soll die Fertigkeit nachweisen, genaue Informationen sowie Ziel und Anliegen von Passagen, die Zeitungen, Zeitschriften, Regelwerken, formellen Briefen und Berichten entnommen wurden, zu verstehen.
  • C1: Der Kandidat soll die Fertigkeit nachweisen, sowohl Informationen und Gedanken zu verstehen als auch Stil und Ziel verschiedener Arten von Texten, die für die Allgemeinheit geschrieben wurden.
  1. SCHRIFTLICHE KOMMUNIKATION ( Schnuppertests: http://eclexam.eu/deutsch/schnuppertests/ )

Die Punkte bewegen sich auf einer Skala von 0 bis 5 (insgesamt 25) gemäß den folgenden Kriterien:

- Formale Korrektheit (Morphologie, Syntax) 0-5 Punkte
- Schriftliche Korrektheit (Textstrukturierung und Orthographie) 0-5 Punkte
- Wortschatz (Umfang und aktive Beherrschung) 0-5 Punkte
- Stil (pragmatische und soziolinguistische Angemessenheit) 0-5 Punkte
- Kommunikative Effektivität (Erfüllen der Aufgabe) 0-5 Punkte
  • A2: Der Kandidat muss die Fertigkeit nachweisen, kurze Texte, die sich auf Alltagssituationen beziehen und allgemeine Informationen enthalten, zu schreiben.
  • B1: Der Kandidat muss die Fertigkeit nachweisen, einfache, kurze Texte, die Informationen und persönliche Ansichten beinhalten, verfassen zu können.
  • B2: Der Kandidat muss die Fertigkeit nachweisen, deskriptive und narrative Texte zu persönlichen, alltäglichen Erfahrungen mit angemessener Klarheit und Korrektheit erstellen zu können.
  • C1: Der Kandidat muss die Fertigkeit nachweisen, sich zu einer Vielzahl von Themen, die Bezug auf alltägliche Bedürfnisse und sein berufliches, persönliches und das öffentliche Leben nehmen, schriftlich äußern zu können..