Bewertung der Tests


An der Bewertung der Prüfungsleistungen jeder Sprachfertigkeit nehmen zwei Bewerter teil.

Bei jeder Fertigkeit können maximal 25 Ergebnispunkte erzielt werden.

Punktwerte der einzelnen Prüfungsteile

Schriftliche Teilprüfung: Ergebnispunkte
Leseverstehen 25 Ergebnispunkte
Schriftliche Kommunikation 25 Ergebnispunkte
Szóbeli részvizsga
Hörverstehen 25 Ergebnispunkte
Mündliche Kommunikation 25 Ergebnispunkte

 

Leseverstehen

Die Testhefte zum Leseverstehen beinhalten je 20 Items, der Punktwert jedes Items beträgt 1,25 Ergebnispunkte. Für die nur teilweise richtigen Antworten können keine Teilpunkte vergeben werden.

Bei den Aufgaben, wo die Prüfungskandidaten die Lösungen in Form von Buchstabenzeichen in die Tabelle einzutragen haben, wird nur das in der Tabelle eingetragene Buchstabenzeichen bewertet. Bei korrigierten Buchstaben werden nur eindeutig markierte Korrekturen akzeptiert. Die Bewerter akzeptieren keine Lösungen, die außerhalb der Tabelle zu finden sind.

Bei den Aufgaben, wo die Prüfungskandidaten ihre Item-Lösungen in Form von kurzen Antworten anzugeben haben, werden nur diejenigen Antworten akzeptiert, die sich auf die Frage beziehen. Wenn die Antwort Elemente enthält, die nicht Bestandteil der richtigen Antwort sind, wird die Antwort als falsch bewertet. Bei Aufgaben zum Leseverstehen werden vom Text wortwörtlich abgeschriebene, überflüssige Antworten als falsch bewertet.

Schriftliche Kommunikation

Die Bewertung der Leistungen in der schriftlichen Kommunikation erfolgt gemäß den fünf Bewertungskriterien der Schriftlichen Kommunikation.

In der Schriftlichen Kommunikation können die Prüfungskandidaten in jedem Bewertungskriterium von jedem der beiden Bewerter maximal fünf Punkte erreichen. So können in der Schriftlichen Kommunikation insgesamt maximal 100 Rohpunkte (50 Rohpunkte pro Aufgabe) erreicht werden. Nach der Bewertung beider Bewerter wird der Durchschnitt der vergebenen Punkte mittels einer Software berechnet. Aus dieser Berechnung ergibt sich die in der Schriftlichen Kommunikation erreichte Punktzahl.

Die Bewertungskriterien der Schriftlichen Kommunikation sind:

Formelle Korrektheit(Morphologie, Syntax)
Schriftliche Korrektheit(Textstrukturierung und Orthographie)
Wortschatz (Umfang und aktive Beherrschung)
Stil (Pragmatische und soziolinguistische Aspekte)
Kommunikative Effektivität (Erfüllung der Aufgabe)

 

Hörverstehen

Die Testhefte Hörverstehen beinhalten je 20 Items. Der Punktwert jedes Items beträgt 1,25 Ergebnispunkte. Für die nur teilweise richtigen Antworten können keine Teilpunkte vergeben werden.

Bei den Aufgaben, wo die Prüfungskandidaten die Lösungen in Form von Buchstabenzeichen in die Tabelle einzutragen haben, wird nur das in der Tabelle eingetragene Buchstabenzeichen bewertet. Bei korrigierten Buchstaben werden nur eindeutig markierte Korrekturen akzeptiert. Die Bewerter akzeptieren keine Lösungen, die außerhalb der Tabelle zu finden sind.

Bei den Aufgaben, wo die Prüfungskandidaten ihre Item-Lösungen in Form von kurzen Antworten anzugeben haben, werden nur diejenigen Antworten akzeptiert, die sich auf die Frage beziehen. Wenn die Antwort Elemente enthält, die nicht Bestandteil der richtigen Antwort sind, wird die Antwort als falsch bewertet.

Mündliche Kommunikation

Die Bewertung der Leistungen in der Mündlichen Kommunikation erfolgt gemäß den fünf Bewertungskriterien der Mündlichen Kommunikation. Die Prüfungsteilnehmenden können in jedem Kriterium maximal fünf Punkte erreichen. Die maximal erreichbare Punktzahl für die Leistung in der mündlichen Kommunikation sind 25 Ergebnispunkte.

Die Bewertungskriterien der Mündlichen Kommunikation sind:

Formale Korrektheit (Morphologie, Syntax)
Phonetische Korrektheit (Aussprache, Prosodie, flüssiges Sprechen)
Wortschatz (Umfang und aktive Beherrschung)
Stil (pragmatische und soziolinguistische Angemessenheit)
Kommunikative Effektivität (Erfüllung der Aufgabe)

Beide Prüfer − der Bewerter und der Moderator − bewerten die Leistungen der Prüfungskandidaten unabhängig voneinander und einigen sich anschließend bei jedem Kriterium auf einen gemeinsamen Punktewert.

 

Bewertungskriterien der Schriftlichen Kommunikation
Niveaustufe A2

 

Punktzahl

FORMELLE KORREKTHEIT

(Morphologie, Syntax)

SCHRIFTLICHE KORREKTHEIT (Textstrukturierung und Orthographie)

WORTSCHATZ

(Umfang und aktive Beherrschung)

STIL

(Pragmatische und soziolinguistische Aspekte)

KOMMUNIKATIVE EFFEKTIVITÄT

(Erfüllung der Aufgabe)

5 Richtiger Gebrauch der Sprachstrukturen, die auf der Niveaustufe zu beherrschen sind; minimale Fehler in Morphologie und Syntax, die das Verständnis nicht beeinträchtigen. Klarer Textaufbau, gut strukturierte Absätze; einige Fehler in der Rechtschreibung und in der Zeichensetzung, die das Verständnis nicht beeinträchtigen. Richtiger Gebrauch der Lexik in Alltagsituationen und bei vertrauten Themen; wenige lexikalische Fehlgriffe.

Logischer Gedankengang; sinnvoller Gebrauch von Verknüpfungselementen (Konnektoren); angemessener Gebrauch der textsortenspezifischen Merkmale.

 

Aufgabe mit Effektivität und Sicherheit bearbeitet; alle Inhaltspunkte wurden ausreichend behandelt.
4 Sollte die Leistung des Kandidaten über den minimalen Anforderungen der Niveaustufe liegen, dennoch schwächer sein als unter Punkt 5 beschrieben, sind 4 Punkte zu vergeben.
3 Ausreichende Anwendung der Sprachstrukturen; eine begrenzte Anzahl an Fehlern in Morphologie und Syntax, die das Verständnis noch nicht beeinträchtigen.

Relativ klarer Textaufbau, angemessen strukturierte Absätze;

mehrere Fehler in der Rechtschreibung und in der Zeichensetzung, die das Verständnis kaum beeinträchtigen.

Ausreichender Wortschatz, um über die einfachen Alltagsthemen zu schreiben; die relativ wenigen Fehlgriffe und Wortwiederholungen beeinträchtigen das Verständnis kaum. Überwiegend logischer Gedankengang; angemessener Gebrauch der häufigsten Konnektoren; angemessener Stil. Mindestens zwei Inhaltspunkte wurden ausreichend behandelt, andere nur kurz angesprochen; stellenweise irrelevante Inhalte.
2 Sollte die Leistung des Kandidaten die 3 Punkte-Grenze nicht erreichen, dennoch besser sein als unter Punkt 1 beschrieben, sind 2 Punkte zu vergeben.
1 Begrenzte Anwendung der auf der Niveaustufe zu beherrschenden Sprachstrukturen; zahlreiche fundamentale Fehler, die des Öfteren zu Missverständnissen führen. Nicht angemessene Textstrukturierung, keine Absätze; zahlreiche Fehler in der Rechtschreibung und in der Zeichensetzung, die das Verständnis erheblich erschweren. Sehr geringer und unpräziser Wortschatz, zahlreiche Fehler, die das Verständnis beeinträchtigen. Kein logischer Gedankengang; fehlerhafter Gebrauch von Konnektoren; unangemessener Stil. Aufgabe nur zum Teil erfüllt; nur ein Inhaltspunkt wurde behandelt; Aufgabe zum Teil missverstanden; viele irrelevante Textteile.
0

Sollte der Kandidat keinen der vorgegebenen Inhaltspunkte ausführlich genug behandelt haben, bzw. sollte das schriftliche Produkt zu kurz oder irrelevant sein, ist die Leistung des Kandidaten mit 0 Punkten zu bewerten.

Sollte die Leistung des Kandidaten im Kriterium kommunikative Effektivität mit 0 Punkten bewertet werden, muss in den restlichen vier Kriterien auch eine 0 vergeben werden.

 

Bewertungskriterien der Schriftlichen Kommunikation
Niveaustufe B1

 

Punktzahl

FORMELLE

KORREKTHEIT

(Morphologie, Syntax)

SCHRIFTLICHE KORREKTHEIT

(Textstrukturierung und Orthographie)

WORTSCHATZ

(Umfang und aktive Beherrschung)

STIL

(Pragmatische und soziolinguistische Aspekte)

KOMMUNIKATIVE EFFEKTIVITÄT

(Erfüllung der Aufgabe)

5 Richtiger Gebrauch der Sprachstrukturen, die auf der Niveaustufe zu beherrschen sind; minimale Fehler in Morphologie und Syntax, die das Verständnis nicht beeinträchtigen. Gebrauch von sinnvollen Text- und Satzkonstruktionen; korrekte Zeichensetzung und Absätze; keine Rechtschreibfehler, die das Verständnis erschweren. Der Kandidat verfügt über einen verhältnismäßig reichen Wortschatz, um über die meisten Themen des eigenen Alltagslebens berichten zu können; bei unbekannten Themen greift der Kandidat auf Umschreibungen zurück.

Logischer Gedankengang; sinnvoller Gebrauch von Verknüpfungselementen (Konnektoren); angemessener Gebrauch der textsortenspezifischen Merkmale.

 

Aufgabe mit Effektivität und Sicherheit bearbeitet; alle Inhaltspunkte wurden ausreichend behandelt.
4 Sollte die Leistung des Kandidaten über den minimalen Anforderungen der Niveaustufe liegen, dennoch schwächer sein als unter Punkt 5 beschrieben, sind 4 Punkte zu vergeben.
3 Ausreichende Anwendung der Sprachstrukturen; eine begrenzte Anzahl an Fehlern in Morphologie und Syntax, die das Verständnis noch nicht beeinträchtigen. Überwiegend sinnvolle Sätze und Textkonstruktionen; angemessen strukturierte Absätze; einige Fehler in der Zeichensetzung; einige verwirrende Rechtschreibfehler. Ausreichender Wortschatz, um über Themen des eigenen Alltagslebens zu berichten; einige wenige Umschreibungen und lexikalische Fehlgriffe, die die Kommunikation kaum beeinträchtigen. Überwiegend logischer Gedankengang; angemessener Gebrauch der Konnektoren; weitgehend angemessener Gebrauch der textsortenspezifischen Merkmale. Mindestens zwei Inhaltspunkte wurden ausreichend behandelt, andere nur kurz angesprochen; stellenweise irrelevante Inhalte.
2 Sollte die Leistung des Kandidaten die 3 Punkte-Grenze nicht erreichen, dennoch besser sein als unter Punkt 1 beschrieben, sind 2 Punkte zu vergeben.
1 Begrenzte Anwendung der auf der Niveaustufe zu beherrschenden Sprachstrukturen; zahlreiche fundamentale Fehler, die des Öfteren zu Missverständnissen führen. Keine klare Textstrukturierung; fehlende Absätze, was zu Interpretationsschwierigkeiten führt; zahlreiche verwirrende Rechtschreibfehler. Sehr geringer und unpräziser Wortschatz, der es dem Kandidaten nicht ermöglicht, über Themen des eigenen Alltagslebens zu berichten; eine hohe Anzahl an Umschreibungen und lexikalischen Fehlgriffen. Kein logischer Gedankengang; fehlerhafter Gebrauch von Konnektoren; unangemessener Stil. Aufgabe nur zum Teil erfüllt; nur ein Inhaltspunkt wurde behandelt; Aufgabe zum Teil missverstanden; viele irrelevante Textteile.
0

Sollte der Kandidat keinen der vorgegebenen Inhaltspunkte ausführlich genug behandelt haben, bzw. sollte das schriftliche Produkt zu kurz oder irrelevant sein, ist die Leistung des Kandidaten mit 0 Punkten zu bewerten.

Sollte die Leistung des Kandidaten im Kriterium kommunikative Effektivität mit 0 Punkten bewertet werden, muss in den restlichen vier Kriterien auch eine 0 vergeben werden.

 

Bewertungskriterien der Schriftlichen Kommunikation
Niveaustufe B2

 

Punktzahl

FORMELLE KORREKTHEIT

(Morphologie, Syntax)

SCHRIFTLICHE KORREKTHEIT

(Textstrukturierung und Orthographie)

WORTSCHATZ

(Umfang und aktive Beherrschung)

STIL

(Pragmatische und soziolinguistische Aspekte)

KOMMUNIKATIVE EFFEKTIVITÄT

(Erfüllung der Aufgabe)

5 Sinnvoller und variantenreicher Gebrauch der Sprachstrukturen, die auf der Niveaustufe zu beherrschen sind; minimale Fehler in Morphologie und Syntax. Sichere Satz- und Textstrukturierung; richtiger Gebrauch der Zeichensetzung und Absätze; minimale und das Verständnis nicht beeinträchtigende Rechtschreibfehler. Variantenreicher und präziser Gebrauch der Lexik; einige idiomatische Wendungen; kaum Wortwiederholungen.

Logischer Gedankengang; sinnvoller Gebrauch von Verknüpfungselementen (Konnektoren); angemessener Gebrauch der textsortenspezifischen Merkmale.

 

Aufgabe mit Effektivität und Sicherheit bearbeitet; alle Inhaltspunkte wurden ausreichend behandelt.
4 Sollte die Leistung des Kandidaten über den minimalen Anforderungen der Niveaustufe liegen, dennoch schwächer sein als unter Punkt 5 beschrieben, sind 4 Punkte zu vergeben.
3 Ausreichende Anwendung der Sprachstrukturen, die auf der Niveaustufe zu beherrschen sind; kleine Probleme in Morphologie und Syntax, die das Verständnis nicht beeinträchtigen. Einige unvollständige Satz- und Textkonstruktionen; angemessen strukturierte Absätze; unsichere Zeichensetzung; einige (jedoch nicht verwirrende) Rechtschreibfehler. Ausreichender Wortschatz, gelegentliche Wortumschreibungen; einige lexikalische Fehler, die das Verständnis noch nicht beeinträchtigen. Überwiegend logischer Gedankengang; angemessener Gebrauch der Konnektoren; weitgehend angemessener Gebrauch der textsortenspezifischen Merkmale. Mindestens zwei Inhaltspunkte wurden ausreichend behandelt, andere nur kurz angesprochen; stellenweise irrelevante Inhalte.
2 Sollte die Leistung des Kandidaten die 3 Punkte-Grenze nicht erreichen, dennoch besser sein als unter Punkt 1 beschrieben, sind 2 Punkte zu vergeben.
1 Begrenzte Anwendung der Sprachstrukturen, die auf der Niveaustufe zu beherrschen sind; häufige, größere Fehler führen zu Unklarheiten. Keine angemessene Textstrukturierung; erhebliche Mängel in der Zeichensetzung und im Gebrauch von Absätzen; sehr viele Rechtschreibfehler, die das Verständnis beeinträchtigen. Sehr begrenzter Wortschatz; häufige Wortwiederholungen; Fehler in der Wortbedeutung, die zu Missverständnissen führen. Kein logischer Gedankengang; fehlerhafter Gebrauch von Konnektoren; unangemessener Stil. Aufgabe nur zum Teil erfüllt; nur ein Inhaltspunkt wurde behandelt; Aufgabe zum Teil missverstanden; viele irrelevante Textteile.
0

Sollte der Kandidat keinen der vorgegebenen Inhaltspunkte ausführlich genug behandelt haben, bzw. sollte das schriftliche Produkt zu kurz oder irrelevant sein, ist die Leistung des Kandidaten mit 0 Punkten zu bewerten.

Sollte die Leistung des Kandidaten im Kriterium kommunikative Effektivität mit 0 Punkten bewertet werden, muss in den restlichen vier Kriterien auch eine 0 vergeben werden.

Bewertungskriterien der Schriftlichen Kommunikation
Niveaustufe C1

Punktzahl

FORMELLE KORREKTHEIT

(Morphologie, Syntax)

SCHRIFTLICHE KORREKTHEIT

(Textstrukturierung und Orthographie)

WORTSCHATZ

(Umfang und aktive Beherrschung)

STIL

(Pragmatische und soziolinguistische Aspekte)

KOMMUNIKATIVE EFFEKTIVITÄT

(Erfüllung der Aufgabe)

5 Variantenreicher und anspruchsvoller Gebrauch der Sprachstrukturen, die auf der Niveaustufe zu beherrschen sind; minimale, kaum wahrnehmbare Fehler in Morphologie und Syntax. Einwandfreie Satz- und Textstrukturierung; konsequente Zeichensetzung; einige kleinere Rechtschreibfehler sind möglich. Sehr reicher und präziser Wortschatz, gekennzeichnet durch zahlreiche Synonyme, feste Wortverbindungen und idiomatische Wendungen; kaum Wortwiederholungen.

Logischer Gedankengang; sinnvoller und effizienter Gebrauch von Verknüpfungselementen (Konnektoren); einwandfreier Gebrauch der textsortenspezifischen Merkmale.

 

Aufgabe mit Effektivität und Sicherheit bearbeitet; alle Inhaltspunkte wurden ausreichend behandelt.
4 Sollte die Leistung des Kandidaten über den minimalen Anforderungen der Niveaustufe liegen, dennoch schwächer sein als unter Punkt 5 beschrieben, sind 4 Punkte zu vergeben.
3 Adäquate Anwendung der Sprachstrukturen; gelegentlich leichte Unsicherheiten in Morphologie und Syntax, die aber das Verständnis nicht beeinträchtigen. Gelegentliche Inkonsequenz in der Satz- und Textstrukturierung; einige kleinere Fehler in der Zeichensetzung und Rechtschreibung. Reicher Wortschatz; korrekter Gebrauch der Lexik; kontextbezogener Gebrauch von Synonymen, festen Wortverbindungen und idiomatischen Wendungen; gelegentliche Wortumschreibungen. Adäquate und logische Strukturierung und Präsentation der Inhalte; klare Darstellung der Gedanken mit einigen Unzulänglichkeiten im Gebrauch textverknüpfender Elemente. Mindestens zwei Inhaltspunkte wurden ausreichend behandelt, andere nur kurz angesprochen; stellenweise irrelevante Inhalte.
2 Sollte die Leistung des Kandidaten die 3 Punkte-Grenze nicht erreichen, dennoch besser sein als unter Punkt 1 beschrieben, sind 2 Punkte zu vergeben.
1 Begrenzte Anwendung der Sprachstrukturen; größere Fehler in Morphologie und Syntax führen zu gelegentlichen Unklarheiten. Keine angemessene Satz- und Textstrukturierung; falsche Zeichensetzung; zahlreiche Rechtschreibfehler. Begrenzter Wortschatz; häufige Wortwiederholungen; Fehler in der Wortbedeutung, die zu Missverständnissen führen. Nicht adäquate Strukturierung der Inhalte; viele fehlerhafte Konnektoren; unangemessener Gebrauch der textsortenspezifischen Merkmale. Aufgabe nur zum Teil erfüllt; nur ein Inhaltspunkt wurde behandelt; Aufgabe zum Teil missverstanden; viele irrelevante Textteile.
0

Sollte der Kandidat keinen der vorgegebenen Inhaltspunkte ausführlich genug behandelt haben, bzw. sollte das schriftliche Produkt zu kurz oder irrelevant sein, ist die Leistung des Kandidaten mit 0 Punkten zu bewerten.

Sollte die Leistung des Kandidaten im Kriterium kommunikative Effektivität mit 0 Punkten bewertet werden, muss in den restlichen vier Kriterien auch eine 0 vergeben werden.

 

Bewertungskriterien der Mündlichen Kommunikation
Niveaustufe A2

Punktzahl

FORMELLE KORREKTHEIT

(Morphologie, Syntax)

PHONETISCHE KORREKTHEIT

(Aussprache, Prosodie, flüssiges Sprechen)

WORTSCHATZ

(Umfang und aktive Beherrschung)

STIL

(Pragmatische und soziolinguistische Aspekte)

KOMMUNIKATIVE EFFEKTIVITÄT

(Erfüllung der Aufgabe)

5 Richtiger Gebrauch der Sprachstrukturen, die auf der Niveaustufe zu beherrschen sind; minimale Fehler in Morphologie und Syntax, die das Verständnis nicht beeinträchtigen. Gut verständlich trotz deutlich spürbaren Akzents; adäquate Prosodie (Wort- und Satzakzent); angemessenes Sprechtempo, relativ wenige Pausen. Richtiger Gebrauch der Lexik in Alltagsituationen und bei vertrauten Themen; wenige lexikalische Fehlgriffe. Auf die Gesprächssituation und auf den Gesprächspartner abgestimmter Gebrauch von Wortschatz und Strukturen; sinnvoller Gebrauch von Verknüpfungselementen (Konnektoren); der Kandidat ist imstande, sich an einem Gespräch zu beteiligen und das Gespräch in Gang zu halten. Der Kandidat kann in einfachen, routinemäßigen Situationen effektiv kommunizieren und kann elementare Sachverhalte beschreiben.
4 Sollte die Leistung des Kandidaten über den minimalen Anforderungen der Niveaustufe liegen, dennoch schwächer sein als unter Punkt 5 beschrieben, sind 4 Punkte zu vergeben.
3 Ausreichende Anwendung der Sprachstrukturen; eine begrenzte Anzahl an Fehlern in Morphologie und Syntax, die das Verständnis noch nicht beeinträchtigen. Ausreichend verständlich trotz deutlich spürbaren Akzents; kleine Unsicherheiten bei Sprechrhythmus und Intonation; trotz mehrerer Pausen noch ein angemessenes Sprechtempo. Ausreichender Wortschatz, um über die einfachen Alltagsthemen zu sprechen; die relativ wenigen Fehlgriffe und Wortwiederholungen beeinträchtigen kaum die Kommunikation. Angemessener Gebrauch der häufigsten Konnektoren; der Gebrauch von Wortschatz und Strukturen ist nicht immer der Gesprächssituation angemessen; der Kandidat hat manchmal Schwierigkeiten, sich an einem Gespräch zu beteiligen oder das Gespräch in Gang zu halten. Zufriedenstellende Erfüllung der Aufgabe; der Kandidat kann ohne große Schwierigkeiten und mit der Unterstützung des Gesprächspartners Informationen austauschen bzw. einfache Beschreibungen machen, wobei inhaltliche Wiederholungen die Kommunikation nicht hindern.
2 Sollte die Leistung des Kandidaten die 3 Punkte-Grenze nicht erreichen, dennoch besser sein als unter Punkt 1 beschrieben, sind 2 Punkte zu vergeben.
1 Begrenzte Anwendung der auf der Niveaustufe zu beherrschenden Sprachstrukturen; zahlreiche fundamentale Fehler, die des Öfteren zu Missverständnissen führen. Sehr starker Akzent; falsche Betonung und Intonation, die das Verständnis wesentlich beeinträchtigen; langsames Sprechtempo mit zahlreichen Pausen. Sehr geringer und unpräziser Wortschatz, wodurch die Kommunikation wesentlich erschwert wird; zahlreiche Fehler, die das Verständnis beeinträchtigen. Fehlerhafter Gebrauch von Konnektoren; fehlende Strukturierung der sprachlichen Äußerung; der Kandidat ist nicht imstande, sich an einem Gespräch zu beteiligen und das Gespräch in Gang zu halten. Eine nicht zusammenhängende sprachliche Äußerung, die die Kommunikation erheblich stört; der Kandidat ist nicht imstande, mit seinem Gesprächspartner zu kommunizieren bzw. einfachste Sachverhalte zu beschreiben.
0 Sollte die sprachliche Äußerung zu kurz ausfallen, unverständlich oder irrelevant sein, ist die Leistung des Kandidaten mit 0 Punkten zu bewerten.

 

Bewertungskriterien der Mündlichen Kommunikation
Niveaustufe B1

 

Punktzahl

FORMELLE KORREKTHEIT

(Morphologie, Syntax)

PHONETISCHE KORREKTHEIT

(Aussprache, Prosodie, flüssiges Sprechen)

WORTSCHATZ

(Umfang und aktive Beherrschung)

STIL

(Pragmatische und soziolinguistische Aspekte)

KOMMUNIKATIVE EFFEKTIVITÄT

(Erfüllung der Aufgabe)

5 Richtiger Gebrauch der Sprachstrukturen, die auf der Niveaustufe zu beherrschen sind; minimale Fehler in Morphologie und Syntax, die das Verständnis nicht beeinträchtigen. Gut verständlich; adäquate Prosodie (Wort- und Satzakzent); angemessenes Sprechtempo, relativ wenige Pausen. Der Kandidat verfügt über einen verhältnismäßig reichen Wortschatz, um sich über die meisten Themen des eigenen Alltagslebens äußern zu können; bei unbekannten Themen greift der Kandidat auf Umschreibungen zurück. Auf die Gesprächssituation und auf den Gesprächspartner abgestimmter Gebrauch von Wortschatz und Strukturen; sinnvoller Gebrauch von Verknüpfungselementen; logische Strukturierung des Inhalts; der Kandidat ist imstande, sich an einem Gespräch zu beteiligen und das Gespräch in Gang zu halten.

Effektive Kommunikation;

Aufgabe ohne/mit minimalen Schwierigkeiten erfüllt; Ideen und Informationen wurden erfolgreich vermittelt.

4 Sollte die Leistung des Kandidaten über den minimalen Anforderungen der Niveaustufe liegen, dennoch schwächer sein als unter Punkt 5 beschrieben, sind 4 Punkte zu vergeben.
3 Ausreichende Anwendung der Sprachstrukturen; eine begrenzte Anzahl an Fehlern in Morphologie und Syntax, die das Verständnis noch nicht beeinträchtigen. Ausreichend verständlich trotz spürbaren Akzents; kleine Unsicherheiten bei Sprechrhythmus und Intonation; trotz einiger Pausen noch ein angemessenes Sprechtempo. Ausreichender Wortschatz, um über Themen des eigenen Alltagslebens zu sprechen; einige wenige Umschreibungen und lexikalische Fehlgriffe, die die Kommunikation kaum beeinträchtigen. Adäquate Strukturierung des Inhalts; logischer Gedankengang; angemessener Gebrauch der alltäglichen Höflichkeitsformeln; der Kandidat hat einige Schwierigkeiten, sich an einem Gespräch zu beteiligen oder das Gespräch in Gang zu halten. Ausreichende Erfüllung der Aufgabe; einige wenige redundante Äußerungen; leichte Probleme beim Verständnis einiger Fragen, die mit geringer Hilfe behoben werden.
2 Sollte die Leistung des Kandidaten die 3 Punkte-Grenze nicht erreichen, dennoch besser sein als unter Punkt 1 beschrieben, sind 2 Punkte zu vergeben.
1 Begrenzte Anwendung der auf der Niveaustufe zu beherrschenden Sprachstrukturen; zahlreiche fundamentale Fehler, die des Öfteren zu Missverständnissen führen. Sehr starker Akzent; falsche Betonung und Intonation, die das Verständnis wesentlich beeinträchtigen; langsames Sprechtempo mit zahlreichen Pausen. Sehr geringer und unpräziser Wortschatz, der es dem Kandidaten nicht ermöglicht, über Themen des eigenen Alltagslebens zu sprechen; eine hohe Anzahl an Umschreibungen und lexikalischen Fehlgriffen. Unlogischer Gedankengang; viele fehlerhafte Konnektoren; der Kandidat ist nicht imstande, sich an einem Gespräch zu beteiligen und das Gespräch in Gang zu halten. Aufgabe nicht erfüllt; Paraphrasierung der Fragen notwendig; Schwierigkeiten im direkten Gespräch zu sprechen.
0 Sollte die sprachliche Äußerung zu kurz ausfallen, unverständlich oder irrelevant sein, ist die Leistung des Kandidaten mit 0 Punkten zu bewerten.

 

 

Bewertungskriterien der Mündlichen Kommunikation
Niveaustufe B2

 

Punktzahl

FORMELLE KORREKTHEIT

(Morphologie, Syntax)

PHONETISCHE KORREKTHEIT

(Aussprache, Prosodie, flüssiges Sprechen)

WORTSCHATZ

(Umfang und aktive Beherrschung)

STIL

(Pragmatische und soziolinguistische Aspekte)

KOMMUNIKATIVE EFFEKTIVITÄT

(Erfüllung der Aufgabe)

5 Sinnvoller, variantenreicher Gebrauch der Sprachstrukturen, die auf der Niveaustufe zu beherrschen sind; minimale Fehler in Morphologie und Syntax. Sehr gut verständlich mit leichtem Akzent; natürlicher Redefluss; Sprechrhythmus und Intonation bereiten keine Probleme. Variantenreicher und präziser Gebrauch der Lexik; einige idiomatische Wendungen; kaum Wortwiederholungen. Klar formulierte Gedankengänge, sinnvoll strukturiert und dargestellt; effektiver Gebrauch der Verknüpfungselemente; der Kandidat kann sich in formellem und informellem Stil überzeugend, klar und höflich ausdrücken, wie es für die jeweilige Situation und die betreffenden Personen angemessen ist. Aufgabe ohne Schwierigkeiten erfüllt; Ideen und Informationen wurden erfolgreich vermittelt; der Kandidat kann ohne Schwierigkeiten mit seinem Gesprächspartner interagieren.
4 Sollte die Leistung des Kandidaten über den minimalen Anforderungen der Niveaustufe liegen, dennoch schwächer sein als unter Punkt 5 beschrieben, sind 4 Punkte zu vergeben.
3 Ausreichende Anwendung der Sprachstrukturen, die auf der Niveaustufe zu beherrschen sind; kleine Probleme in Morphologie und Syntax, die das Verständnis nicht beeinträchtigen. Verständlich, aber mit kleinem Akzent; kleine Unsicherheiten bei Sprechrhythmus und Intonation, einige Pausen. Ausreichender Wortschatz, gelegentliche Wortumschreibungen; einige lexikalische Fehler, die das Verständnis noch nicht beeinträchtigen.

Adäquate Strukturierung und Präsentation der Inhalte; bei längeren Redebeiträgen gelegentlich fehlende logische Zusammenhänge; angemessener Gebrauch der Verknüpfungselemente;

der Kandidat kann in der Regel Gespräche auf natürlicher Art beginnen, in Gang halten und beenden und angemessen zwischen Sprecher- und Hörerrolle wechseln.

Ausreichende Erfüllung der Aufgabe; Ideen und Informationen wurden akzeptabel vermittelt; der Kandidat kann Informationen austauschen und verstehen, ist aber gelegentlich auf fremde Hilfe angewiesen.
2 Sollte die Leistung des Kandidaten die 3 Punkte-Grenze nicht erreichen, dennoch besser sein als unter Punkt 1 beschrieben, sind 2 Punkte zu vergeben.
1 Begrenzte Anwendung der Sprachstrukturen, die auf der Niveaustufe zu beherrschen sind; häufige, größere Fehler führen zu Unklarheiten. Deutlich spürbarer Akzent; größere Probleme bei Sprechrhythmus, Betonung und Intonation; das Verständnis ist nicht immer gewährleistet. Sehr begrenzter Wortschatz; häufige Wortwiederholungen; Fehler in der Wortbedeutung, die zu Missverständnissen führen. Nicht immer adäquate Strukturierung der Inhalte; des Öfteren nicht angemessener Gebrauch des formellen und informellen Stils; der Kandidat kann sich nicht angemessen am Gespräch beteiligen bzw. seine Ideen zu einem bestimmten Thema selbstständig äußern. Aufgabe unvollständig erfüllt; trotz fremder Hilfe ist der Informationsaustausch meist nicht effektiv.
0 Sollte die sprachliche Äußerung zu kurz ausfallen, unverständlich oder irrelevant sein, ist die Leistung des Kandidaten mit 0 Punkten zu bewerten.

 

Bewertungskriterien der Mündlichen Kommunikation
Niveaustufe C1

 

Punktzahl

FORMELLE KORREKTHEIT

(Morphologie, Syntax)

PHONETISCHE KORREKTHEIT

(Aussprache, Prosodie, flüssiges Sprechen)

WORTSCHATZ

(Umfang und aktive Beherrschung)

STIL

(Pragmatische und soziolinguistische Aspekte)

KOMMUNIKATIVE EFFEKTIVITÄT

(Erfüllung der Aufgabe)

5 Variantenreicher und anspruchsvoller Gebrauch der Sprachstrukturen, die auf der Niveaustufe zu beherrschen sind; minimale, kaum wahrnehmbare Fehler in Morphologie und Syntax. Sehr gut verständlich (kaum wahrnehmbarer Akzent); flüssiges Sprechen; vom Muttersprachler als natürlich wahrgenommener Sprechrhythmus. Sehr reicher und präziser Wortschatz, gekennzeichnet durch zahlreiche Synonyme, feste Wortverbindungen und idiomatische Wendungen; kaum Wortwiederholungen. Klar formulierte Gedankengänge, sinnvoll strukturiert und dargestellt; wirkungsvoller Gebrauch der Kohäsionsmittel; der Kandidat kann sich in formellem und informellem Stil überzeugend, klar und höflich ausdrücken, wie es für die jeweilige Situation und die betreffenden Personen angemessen ist. Aufgabe ohne Schwierigkeiten erfüllt; Ideen und Informationen wurden erfolgreich vermittelt, gute Diskussionsfähigkeit, natürlicher Umgang mit der Sprache in beliebigen kommunikativen Situationen.
4 Sollte die Leistung des Kandidaten über den minimalen Anforderungen der Niveaustufe liegen, dennoch schwächer sein als unter Punkt 5 beschrieben, sind 4 Punkte zu vergeben.
3 Adäquate Anwendung der Sprachstrukturen; gelegentlich leichte Unsicherheiten in Morphologie und Syntax, die aber die Verständlichkeit nicht beeinträchtigen. Gut verständlich, mit leichtem Akzent; kleine Unsicherheiten bei Sprechrhythmus und Intonation; angemessenes, fließendes Sprechtempo; gelegentlich kurze Pausen. Reicher Wortschatz; korrekter Gebrauch der Lexik; kontextbezogener Gebrauch von Synonymen, festen Wortverbindungen und idiomatischen Wendungen; gelegentliche Wortumschreibungen. Adäquate Strukturierung und Präsentation der Inhalte; Stil ist dem Thema angemessen; angemessener Gebrauch von Kohäsionsmitteln; der Kandidat kann mit einem geläufigen Repertoire von Diskursmitteln der Situation entsprechend umgehen. Den kommunikativen Zielen angemessener, korrekter Ausdruck von Ideen und Gedanken; akzeptabler Umgang mit der Sprache auch in unerwarteten Situationen; kaum inhaltliche Wiederholungen.
2 Sollte die Leistung des Kandidaten die 3 Punkte-Grenze nicht erreichen, dennoch besser sein als unter Punkt 1 beschrieben, sind 2 Punkte zu vergeben.
1 Begrenzte Anwendung der Sprachstrukturen; größere Fehler in Morphologie und Syntax führen zu gelegentlichen Unklarheiten. Schwer verständlich, mit deutlichem Akzent; bedeutende Unsicherheiten bei Sprechrhythmus, Betonung und Intonation; langsames Sprechtempo. Begrenzter Wortschatz; häufige Wortwiederholungen; Fehler in der Wortbedeutung, die zu Missverständnissen führen. Nicht adäquate Strukturierung der Inhalte; unzureichende Beherrschung von Stil und begrenzter Gebrauch von Gesprächsstrategien, Kohäsions- und Diskursmitteln. Aufgabe unvollständig erfüllt; häufige inhaltliche Wiederholungen; der Informationsaustausch ist nicht effektiv; der Bezug zum Thema ist nicht gewährleistet.
0 Sollte die sprachliche Äußerung zu kurz ausfallen, unverständlich oder irrelevant sein, ist die Leistung des Kandidaten mit 0 Punkten zu bewerten.

 

 

loading
loading